Aktuelles

Ab Mittwoch, den 24. November 2021, gilt in den Zügen der Westerwaldbahn zum Schutz vor dem Coronavirus die 3G-Regelung. Das bedeutet, dass nur Fahrgäste mitfahren dürfen, die per Impfpass, Bescheinigung oder per App belegen können, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Bei Fahrtantritt darf die Testabnahme nicht länger als 24 Stunden zurückliegen. 

Kinder und Jugendliche, die zur Schule gehen, und Kinder unter sechs Jahren brauchen im ÖPNV keine 3G-Nachweise.

Es werden stichpunktartige Kontrollen durchgeführt. 

Grundsätzlich müssen alle Fahrgäste bei der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen (OP- bzw. FFP2-Maske; Ausnahmen regelt die rheinland-pfälzische Corona -Bekämpfungsverordnung).

Kinder bis einschließlich 6 Jahre sind von der Maskenpflicht ausgenommen.