UnternehmenPersonenverkehrGüterverkehrInfrastrukturFahrpläneReise-CenterIhre Meinung
Zum ThemaBusDaadetalbahnHellertalBahnvectusExtrem-Wetterseite

Die Ansprüche an den Personenverkehr sind besonders hoch, weil die unterschiedlichen Personengruppen die vielfältigsten Anforderungsprofile mitbringen. Schüler wollen meist nur von oder zur Schule fahren. Ältere Menschen fahren nur gelegentlich und sind oft gehandicapt. Berufspendler erwarten absolute Pünktlichkeit. Freizeitreisende suchen ein hohes Maß an Komfort. Die Westerwaldbahn versucht schon seit geraumer Zeit diese Anforderungsprofile zu bündeln und bei neuen Investitionen zu berücksichtigen. Aber auch der Ausbau von Strecken und Haltepunkten haben in diesem Zusammenhang Priorität. Der neue Bahnhof in Daaden darf hier als gutes Beispiel dienen. Und auf der Strecke wird es in Zukunft generell um höhere Geschwindigkeiten gehen.

Der erfreulichste Trend, der zurzeit erkennbar wird, ist, dass immer mehr Menschen „freiwillig“ auf Bus und Bahn umsteigen. Dies liegt u.a. an den optimierten Verbindungen und den bequemeren Fahrzeugen.
Die direkte Busanbindung zum ICE- Bahnhof Montabaur und die Verbindungen in die angrenzenden Bundesländer zeigen Wirkung.
Bei allen Überlegungen und bei allem Tun steht bei der Westerwaldbahn der Mensch im Zentrum.
Neben den vielen Möglichkeiten Einzeltickets zu lösen, bietet die Westerwaldbahn auch jede Menge Gelegenheiten zum Sparen.

 

Zusammen mit den Aufgabenträgern und Partnerunternehmen werden permanent übergreifende Konzepte entwickelt, die den Fahrgästen zugute kommen.
Der dadurch minimierte Verwaltungsaufwand wird als direkter Vorteil an die Fahrgäste weitergegeben.
Das Handling vor jeder Reise wird weiter optimiert. Die Zukunft heißt: Verbesserte Fahrkarten- und Fahrplaninformation via Internet oder einfachere Bedienbarkeit von Fahrkartenautomaten.

Mit Bus und Bahn flexibel in der Region unterwegs sein und Anbindungen an die Ballungszentren schaffen. Das ist die primäre Aufgabe der Westerwaldbahn, sowohl im Personen - als auch im Güterverkehr.
So geht es von Betzdorf aus in Richtung Köln, von Dillenburg in Richtung Frankfurt oder Kassel und von Montabaur mit dem ICE nach Frankfurt oder Köln.

Die Fahrzeugflotte wird im eigenen Hause instandgehalten. Dadurch ist jeder Einsatz für die Westerwaldbahn planbar.
Die Fahrgäste dürfen sich an Pünktlichkeit gewöhnen.

LinksPressearchivKontaktImpressumSitemap